Wohin mit altem Geschirr?

Tipps rund um Upcycling, Reparatur & fachgerechte Entsorgung

Die Porzellanterrine, für die Sie einfach keine Verwendung mehr haben, der Teller mit einer kleinen Bruchstelle am filigranen Goldrand oder die einzelne Tasse, deren Muster mit den anderen Stücken auf der Kaffeetafel nicht harmoniert: Es gibt viele Gründe, warum Geschirr aussortiert wird. Doch wohin mit dem Geschirr, das Sie nicht mehr benötigen?

Wie Sie Ihr ausgemustertes Porzellan fachgerecht entsorgen und welche Alternativen zur Entsorgung existieren,
erfahren Sie in unserem Ratgeber.

UPCYCLING – AUS ALT MACH NEU

Ausgemustertes Geschirr zu neuem Leben erwecken

Ausrangierte Übertöpfe oder kleine Schälchen bringen Ordnung auf jeden Schreibtisch. Sie dienen als Stiftehalter oder bieten Möglichkeiten zum Verstauen von allerlei Utensilien. Hübsch gemusterte Porzellanteller in unterschiedlichen Größen können Sie beispielsweise auch als klassische Wandteller oder in Form einer Uhr gestalten. Zur Befestigung der Teller eignen sich starker Kleber oder sogenannte Wandtellerhaken. 

Auch zerbrochene Keramik kann in neuer Zusammensetzung ein effektvolles Erscheinungsbild zaubern. Mit feinen Porzellanstücken können Sie Bilderrahmen, Spiegel und ganze Wände dekorieren und in neuem Licht erstrahlen lassen. Aus farbigen Varianten können Sie wunderschöne Mosaike zusammensetzen. Beim Upcycling sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Lohnt es sich, Porzellan zu reparieren?

Bei einem Einzelteil scheuen Sie womöglich die Mühe, die hinter der Reparatur von Porzellanteilen steckt. Doch gerade bei Kostbarkeiten eines edlen Tafelservices zahlt sich der Aufwand für ein einheitliches Erscheinungsbild oftmals aus. Dafür ist es aber unabdingbar, dass Sie alle Bruchstücke sorgsam aufbewahren. Ansonsten gelingt es höchstens in einer professionellen Restauration, das kostbare Stück aus seinen Einzelteilen wieder zusammensetzen. Vor allem bei erlesenen Stücken ist die Reparatur mindestens einen Versuch wert.
Dabei sollten Sie wie folgt vorgehen:

  1. Zunächst setzen Sie die Bruchstücke behutsam wieder zusammen.

  2. Anschließend reinigen Sie die Bruchstellen sorgfältig mit Lösungsmittel, sonst haftet der Kleber nicht ausreichend.

  3. Tragen Sie einen speziellen Porzellankleber auf die Bruchstelle auf und drücken Sie das abgebrochene Stück für einige Minuten fest.

  4. Entfernen Sie eventuell entstandene Klebereste.

  5. Das Porzellangut benötigt zum Austrocknen nun gut 24 Stunden.

  6.  

Altes Geschirr entsorgen

Tassen, die zu Bruch gegangen sind, oder andere kleinere Geschirrteile, die aus ästhetischen Gründen ausrangiert werden sollen, können ohne Probleme in den Restmüll. Unter keinen Umständen jedoch sollte Geschirr in den Glascontainer, denn Porzellan wird in komplexen Produktionsprozessen aus Kaolin, Quarz und Feldspalt gefertigt und weist daher eine andere chemische Zusammensetzung als Verpackungsglas auf. Daher benötigt es eine höhere Temperatur zum Schmelzen. Im Recyclingprozess von Altglas verursacht unsachgemäß entsorgtes Porzellan erhebliche Störungen. Größere Mengen Keramik gehören daher in den Wertstoffhandel, wo sie ihrer fachgerechten Entsorgung zugeführt werden.

Tassen, Teller und Schüsseln, die zerbrochen sind oder kleine Schäden aufweisen, sind außerdem das ideale Geschirr für einen Polterabend – ein vor allem in Deutschland verbreiteter Hochzeitsbrauch –, denn bei diesem Anlass steht das Zerschmettern von Porzellan im Zentrum des Geschehens. Überlegen Sie also, ob in naher Zukunft vielleicht eine Hochzeit zu erwarten ist, der ein solches Fest vorausgeht. Auch hier sollte im Anschluss des Polterabends die fachgerechte Entsorgung des Geschirrs gewährleistet werden.

Altes Geschirr verkaufen oder spenden

Außerdem sollten Sie es in Betracht ziehen, Ihr ausgemustertes Geschirr zum Verkauf anzubieten. Für diesen Zweck sind Flohmärkte, die in jeder Stadt regelmäßig veranstaltet werden, ideal. Hier kommen zahlreiche Menschen zum Durchstöbern der angebotenen Waren zusammen – und Ihr altes Porzellan erfreut vielleicht so manches Sammlerherz. Auch Verkaufsplattformen im Internet bieten sich zum Verkauf Ihres ausgemusterten Porzellans an. Für Ihre ausgedienten Stücke können Sie dabei unter Umständen noch gute Erlöse erzielen. Wenn Ihnen dafür die Zeit fehlt, lohnt es sich, auch einmal bei einem An- und Verkauf nachzufragen. Meist gehört es zum Ladenkonzept, den Verkauf für Sie zu übernehmen.

Bevor Sie Ihr altes Geschirr entsorgen, sollten Sie auch an eine Spende für Menschen, die in Notsituationen geraten sind, denken. Zahlreiche gemeinnützige Organisationen nehmen Sachspenden in Form von Keramik dankend entgegen.

Fazit

Ausgedientes Geschirr – ideal zum Verschenken, Verkaufen oder Verschönern

Manchmal geht auch das erlesenste Stück der Porzellansammlung zu Bruch. Wenn auch eine Reparatur keine Rettung mehr bringt, muss es fachgerecht entsorgt werden. Für Teller, Tassen und Schüsseln gibt es meist noch Alternativen zur Entsorgung: Verschenken, verkaufen oder verschönern – mit ein wenig Aufwand finden sich für ausgemusterte Porzellanteile noch Abnehmer oder kreative Verwendungsweisen. Sie selbst schaffen sich dadurch in Ihrem Schrank wieder Platz für Neues.

Neuheiten 2018

Freuen Sie sich auf unsere Neuheiten des Jahres
 

Jetzt entdecken

Tischkultur

Stöbern Sie in unserer bunten Welt der Tischkultur und
lassen Sie sich inspirieren!

Jetzt entdecken