Zutaten

Für 4 Personen

• 16 Mittelgroße Perlzwiebeln
• 3 EL Olivenöl
• Meersalz zum Würzen
• 150g Brauner Zucker
• 1 Knoblauchzehe
• 1 Sternanis
• ó Schale einer unbehandelten Zitrone
• ó TL Fenchelsamen • 1 Zweig Rosmarin
• 300ml Rotwein (trocken)
• 150g Butter
• 3 Langpfeffer
• 1 TL Schwarzer Pfeffer
• 1 TL Roter Pfeffer
• 1 TL Wacholderbeeren
• 2 EL Pflanzenöl zum Einpinseln
• 4 Tomahawk Steaks (ca. 3cm dick)
• 4 Zimtstangen
• 2 Zweige frische Lorbeer
• Frisch geriebener Meerrettich nach Bedarf

Tomahawk-Steak mit Lorbeer und Zimt

Zubereitung:

1. Die ungeschälten, aber vom Wurzelansatz befreiten Perlzwiebeln mit 1 EL Olivenöl und etwas Meersalz vermengen und in Alufolie einwickeln.

2. Anschließend auf den vorgeheizten Grillrost legen und bei indirekter Hitze ca. 15 Minuten mit geschlossenem Deckel garen. In der Zwischenzeit den Zucker in einem Topf karamellisieren und danach die angedrückte Knoblauchzehe, Sternanis, Zitronenschale, Fenchelsamen und Rosmarin zugeben. Danach mit Rotwein ablöschen und bei niedriger Hitze sirupartig einkochen lassen. Anschließend die gewürfelte Butter nach und nach einrühren, bis die Sauce glänzend und cremig ist. Nun mit Salz abschmecken und die gegarten, aus der Schale gedrückten Perlzwiebeln zugeben. Alles vorsichtig durchschwenken, abdecken und an einen warmen Ort stellen.

3. In einem Mörser den Langpfeffer, schwarzen Pfeffer, rote Pfefferbeeren und Wacholder grob zerstoßen.

4. Den heißen Grillrost mit Öl einpinseln und die Steaks von beiden Seiten je ca. 4-5 Minuten grillen. Die fertig gegarten Steaks zusammen mit den grob zerkleinerten Zimtstangen, frischen Lorbeerblättern und dem restlichen Olivenöl in Alufolie einpacken und an einem warmen Ort zwei Minuten ruhen lassen. Anschließend die Steaks mit der Pfeffermischung und etwas Meersalz würzen und zusammen mit dem Zimt, Lorbeer, frisch geriebenen Meerrettich und den noch warmen Rotweinzwiebeln servieren.